S37 ähnlich Foamie-Vorlage - Eigenkonstruktion von MB

 

Zum Modell: Für die Halle wurde die Vorlage aus der Modellzeitschrift "Foamie" durch unseren Freund, Martin B. neu konzipiert - quasi erinnert nur noch die Silluette an den russischen Abfangjäger bzw. das Modell.

Ein absolutes Unikat. Komplett aus EPP in viele Einzelteile vorgefertigt, wurde der Flieger nicht einfach zusammengebaut, sondern laufend Anpassungen und Änderungen vorgenommen. Dazu half uns vor allem unser Fliegerkamerad Erich A. mit weiteren Tipps und dem Ansporn, nicht aufzugeben - Danke Erich!

Es wurde der Rumpfblock für weniger Luftwiderstand ausgeschnitten, die Tragflächenplatte durch eine weitere Flachstrebe versteift und der Bug anstelle des Blocks für die Akkuaufnahme festgelegt (war ansonsten unfliegbar, d.h. total hecklastig). Dazu wurde ein Rechteck ausgeschliffen mit einem Kabelkanal zum Block (Einbauort Empfänger und Regler). Eine seitliche Abdeckklappe mit drei Haltemagneten sollte genügend Halt für den Akku bringen - richtig, sollte. Bei extremen Flugmanövern oder kleinen Zusammenstößen mit Fremdmodellen oder der Hallenwand... kann sich die Klappe öffnen und der Flieger den Akku "panikartig" abwerfen oder als Bremsteil hinter sich her ziehen - schallendes Gelächter der Gemeinschaft ist sicher! ;-) Da wird noch weiter dran gefeilt...Weiterhin wurde nur ein Servo für die Höhenruderanlenkung eingebaut, was aber völlig reicht. Was der gravierenste Unterschied zum Foamieflieger ist, ist die Position des Motors in der Mitte des Rumpfes anstelle am Höhenleitwerk. Zugegeben, der Flieger hat nicht die gleiche Manövrierfähigkeit. Durch die Mittelposition werden jedoch von kleinster Drehzahl an das Höhenruder und die beiden Seitenleitwerke direkt angeströmt. Aber: böse für den, der sich immer auf die Querrudersteuerung verlässt. Bei niedriger Geschwindigkeit helfen diese nur zur Stabilisierung. Kurvenflug... nee...Durch einen Mixer können für extremen Langsamflug die Querruder per Schalter auf 50% Tiefe gestellt werden, echt spannend!

Das Gesamtpaket macht unheimlich Laune, auch draußen und überrascht bei Verwendung eines 3s-Akkus außerdem durch hohe Geschwingkeit, trotz Null-Profil. Der Modellflieger ging nie in Serie, bleibt uns aber hoffentlich noch lange erhalten ("Ich gebe alles! LG ABr")