Grumman F9F Panther / Freewing F9F

 

Zum Original: Die Grumman F9F „Panther“ war ein einstrahliger Jagdbomber des US-amerikanischen Herstellers Grumman. Sie wurde für die United States Navy entwickelt und war dort eines der ersten trägergestützten Jet-Muster. Der Erstflug der „Panther“ fand am 24. November 1947 statt. Im Februar 1948 bekamen die Prototypen Zusatztanks an den Flächenenden, die später zum Standard wurden. Im Oktober 1948 wurde eine Erprobung der Trägertauglichkeit durchgeführt. Ab Mai 1949 wurde diese Maschine in Serie gefertigt. Dieses Flugzeug war der meistgeflogene Marinejäger im Koreakrieg. Nach der Ausmusterung wurden einige Maschinen zu Zieldrohnen umgebaut (Quelle: Wikipedia)

Zum Modell: Freewing hat hier ein preisgünstiges Modell mit einem tollen Flugbild im Programm. Trotz "Corona-Effekt" bei Freewing (+10% Preiserhöhung seit Juni2021 bei anderen Modellen) ist dieser Flieger nicht teurer geworden (109€ bei rc-motion in Holland inkl. VP, Stand 26.06.21). Der Aufbauaufwand hält sich in Grenzen.

Ein Änfängerflieger ist die F9F jedoch nicht. Sie möchte "behutsam" gesteuert werden. Mit weniger Ruderausschlag und 50% Expo ist man auf jeden Fall auf dem richtigen Weg

Einmal in der Luft belohnt der Jet mit gutmütigen Flugeigenschaften und einem tollen Flugbild. Beim Start sollte ein wenig Gegenwind unterstützen, sonst wird's mühsam oder rollt ab; aua... Spätestens jetzt rächen sich 5mm Abweichung des Akkus nach hinten - dann besser gleich "flitschen". So kann man mit dem Höhenruder noch etwas korrigieren und den Flieger retten. Weiträumig zur Landung eingelenkt gleitet die Panther und gleitet und... setzt sanft auf. Im Internet gefundene Versuche mit 4S ... sind überflüssig. Siehe Video ;-)