Suchoi Su (T) 50; 57 / Causemann Su PAK FA

 

Zum Original: Die Suchoi Su-57 (russisch Сухой Су-57, NATO-Codename: Felon) ist ein russisches Tarnkappen-Mehrzweckkampfflugzeug. Es entstand aufgrund der Anforderungen der russischen Luftstreitkräfte für ein zweistrahliges Mehrzweckjagdflugzeug der fünften Generation im Rahmen des „PAK-FA-Programms“ (russisch Перспективный авиационный комплекс фронтовой авиации Perspektiwny Awiazionny Kompleks Frontowoi Awiazii, deutsch ‚Perspektivischer Flugkomplex der Frontfliegerkräfte‘), das mittelfristig die Suchoi Su-27 ersetzen soll. Bis zur Vergabe der offiziellen militärischen Bezeichnung Su-57 im August 2017 war der Typ unter der Werksprototypenbezeichnung Suchoi T-50 bekannt (Quelle Wikipedia)

Zum Modell: Causemann nennt sie "Sukhoi PAK FA ". Aussage Causemann: "Im Internet gibt es ja mittlerweile sehr viele tolle Pläne für Depron Modelle.
Wir haben die Sukhoi PAK FA aus dem Foren-Artikel auf RC-Groups.com als Anregung genommen, angepasst, eigene 3D-CAD-Zeichnungen erstellt und produzieren daraus Teilesätze für dieses tolle Modell" (Quelle: Causemann-Webseite).

 

Herausgekommen ist ein Jet mit Mittelmotor. Der Vorteil liegt auf der Hand: Seiten und Höhenruder werden direkt "angeblasen". Ein Parkflyer aus 6mm Depron mit sehr guten Langsam-Flugeigenschaften. Je nach Motorisierung geht's auch schon mal etwas flott voran. Ein Racer ist die Su jedoch nicht

Diesen Jet hat unser Kamerad Klaus-D.K. gebaut (und Su50, aktuell Su57 genannt. Klaus-D.K.: "Egal; Hauptsache, Andras B. spricht nicht von einer F22, trotz der russischen Sterne!" ;-))

Klaus hat ihn recht häufig geflogen, auch schon am Spreiberg. Nach einigen rauhen Landungen war er schnell wiederhergestellt. Aber da musste jetzt was neues folgen. Aktuell hat Klaus ihn mit einem EDF ausgerüstet. Die Aufnahme wurde professionell verkleidet, verspachtelt (Leicht-Modelliermasse von Molto) und verschliffen. Lackiert wurde mit Aquafarben per Pinsel.

Vielleicht ist der Jet nicht mehr ganz so agil und schnell, wie mit dem Prop, aber immer noch bequem aus der Hand zu starten und jetzt vor allem "jet-like". Das Flugbild spricht für sich (!) und damit kann man auch Punktlandungen machen...: